TUT02 Interaktive Multimedia-Anwendungen

Dieses Tutorial gibt einen Überblick über das Themengebiet „Interaktive Multimedia-Anwendungen“. Behandelte Schwerpunkte sind zeitliche und räumliche Modelle sowie Interaktions- und Synchronisierungsmodelle. Weiterhin werden Software-Frameworks und Standards vorgestellt. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Quality of Experience in multimedialen Anwendungen und Präsentationen.

Zielgruppe: Dozenten, Wissenschaftler, Studenten, Fachpublikum

Zeit und Ort: Dienstag, 26.09. – Ganztagstutorial

Beschreibung: Dieses Tutorial beschäftigt sich mit einer zeitlichen und räumlichen Gestaltung von multimedialen (Web-)Präsentationen. Aufgrund deren Eignung für ein Vielzahl an Szenarien wie z.B. e-Learning, multimediale Instruktionen, Hilfesysteme, Sportveranstaltungen, pyhsiotherapeutische Anwendungen, interaktive Filme oder Kochvideos. Das Tutorial eignet sich für Dozenten, Wissenschaftler, Forscher und Studeten aus unterschiedlichen Fachrichtungen die an einer neuen Möglichkeit der anschaulichen multimedialen Wissens- und Informationsvermittlung interessiert sind. Im Tutorial werden unterschiedliche Elemente multimedialer Präsentationen vorgestellt und deren Einsatzmöglichkeiten diskutiert. Weiterhin wird ein Überblick über verschiedene Arten von multimedialen Präsentationen gegeben. Nach der Vorstellung der theoretischen Grundlagen werden diese in praktischen Beispielen und Übungen vertieft. Dabei werden verschiedene Frameworks und Tools vorgestellt und deren Vor- und Nachteile sowie Einsatzmöglichkeiten erläutert. Das Hauptziel des Tutorial besteht darin, die Teilnehmer mit verschiedenen Formen von multimedialen Präsentationen vertraut zu machen und sie zu befähigen, diese zielgerichtet einzusetzen ohne dabei das Zielpublikum zu überfordern.

Lerninhalte:

  1. Einführung
    • Historie
    • Begriffsdefinitionen
    • Anwendungsbeispiele
  2. Playback
    • Navigation
    • Player
  3. Authoring
    • Zeitmodelle
    • Paradigmen
    • Tools
  4. Datenformate

Das Tutorial beinhaltet neben der Vermittlung von theoretischen Kozepten auch praktische Teile. Bitte bringen sie ein Laptop mit. Alle Beispiele und Übungen sind unter Windows 10 getestet und lauffähig. Da es sich bei den meisten Übungen um Anwendungen im Web handelt, sind auch andere Betriebssysteme einsetzbar, wenn aktuelle Browser installiert sind.

Voraussetzungen:

  • Grundlagen XML (Attribute, Elemente, XSD, DTD)
  • Grundlagen Web-Implementierung (HTML5, CSS, JavaScript)

Links/Material:

  • Britta Meixner (2014). Annotated Interactive Non-linear Video – Software Suite, Download and Cache Management, Doktorarbeit, Universität Passau. URL: https://opus4.kobv.de/opus4-uni-passau/frontdoor/index/index/docId/222
  • W3C. Extensible Markup Language (XML) 1.0 (Fifth Edition) (W3C Recommendation 26 November 2008). Website (accessed February 2, 2017). 2013. URL: https://www.w3.org/TR/REC-xml/
  • D. C. A. Bulterman and L. W. Rutledge. SMIL 3.0: flexible multimedia for Web, mobile devices and daisy talking books. 2nd, illustrated. Radon series on computational and applied mathematics. Springer, 2008.
  • D. C. A. Bulterman and L. Hardman. Structured multimedia authoring. In: ACM Transactions on Multimedia Computing, Communications, and Applications 1.1 (2005), pp. 89–109. DOI: 10.1145/1047936.1047943.
  • Honkytonk Films. Klynt. Website (accessed February 2, 2017). 2013. URL: http://www.klynt.net/
  • W3C. HTML5 – A vocabulary and associated APIs for HTML and XHTML (W3C Recommendation 28 October 2014). Website (accessed February 2, 2017). 2013. URL: http://www.w3. org/TR/html5/Overview.html

 

Durchführung:

Dr. Britta Meixner
Dr. Britta Meixner

Dr. Britta Meixner ist ein ERCIM Fellow am Centrum Wiskunde & Informatica (CWI) in Amsterdam. 2015-2016 war sie Research Scientist am FX Palo Alto Laboratory, Inc. (FXPAL) in Kalifornien. Sie promoviert 2014 an der Universität Passau mit der Dissertation „Annotated Interactive Nicht-lineare Video – Software Suite, Download und Cache Management“. Sie ist Preisträgerin des ARD/ZDF Förderpreises „Frauen + Medientechnologie 2015“ und des „ACM Ted Nelson Newcomer Award 2016“ und erhielt eine honorable mention beim „ACM SIGMM Outstanding Ph.D. Thesis Award 2015“. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Hypermedia und Video-Streaming. Sie ist Gutachter für verschiedene Journals wie Springer Multimedia Tools and Applications (MTAP) oder ACM Transactions on Multimedia Computing, Communications, and Applications (TOMM). Sie ist Associate Chair für die ACM TVX (2015-2017), Local Co-Chair für die ACM TVX 2017, Area Chair für die ACM Multimedia 2017 und ist PC-Mitglied für verschiedene Konferenzen. Sie war Co-Organisatorin des „International Workshop on Interactive Content Consumption (WSICC)“ auf der ACM TVX (2014-2016).

 

Dr. Britta Meixner
ERCIM Fellow
Distributed and Interactive Systems Group
Centrum Wiskunde & Informatica, Amsterdam
https://www.brittameixner.com/