WS02 HDI2017

Hochschuldidaktik der Informatik

7,5. HDI-Workshop des GI-Fachbereichs Informatik und Ausbildung / Didaktik der Informatik

Mit dem 7,5. HDI-Workshop für Hochschuldidaktik der Informatik erweitern wir das erfolgreiche Modell der zweijährlichen HDI-Fachtagung, die sich mit hochschuldidaktischen Fragen und der Gestaltung von Studiengängen der Informatik beschäftigt, um einen Workshop, der nun ebenfalls zweijährlich im Wechsel stattfinden soll.

Thema des Workshops sind alle Fragen, die sich der Vermittlung von Informatik im Hochschulbereich widmen. Dazu gehören u.a.:

  • fachdidaktische Konzepte der Vermittlung von Informatik,
  • methodische Lösungen, wie spezielle Lehr- und Lernformen, Durchführungskonzepte,
  • empirische Ergebnisse und Vergleichsstudien,
  • E-Learning-Ansätze, wenn sie ein erkennbares didaktisches Konzept verfolgen,
  • Studienkonzepte und Curricula, organisatorische Fragen, wie Gewinnung von Studierenden, Studieneingangsphase, Abbrecher, Genderaspekte.

Der Workshop widmet sich ausgewählten Fragestellungen dieses Themenkomplexes, die jeweils etwa zur Hälfte durch Vorträge ausgewiesener Experten und durch eingereichte Beiträge intensiv behandelt werden.

Termine

  • 14.05.2017 – Einreichung von Beiträgen
  • 02.06.2017 – Entscheidung über die Annahme
  • 30.06.2017 – Einreichung der druckfähigen Version
  • 26.09.2017 – Workshop-Tag

Hinweise

  • Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung zur Konferenz INFORMATIK2017 erforderlich.

Vorläufiges Programm am 26.9.2017 (Anfangszeiten der Hauptvorträge noch offen)

  • 9.30 Uhr: Hauptvortrag:
    10 Jahre automatische Bewertung von Programmieraufgaben mit JACK – Rückblick und Ausblick
    Prof. Dr. Michael Goedicke, Universität Duisburg-Essen
  • 10.30 Uhr: Pause
  • 11.00 Uhr:
    Kompetenzbasierte Gestaltungsempfehlungen für Informatik-Tutorenschulungen
    Holger Danielsiek, Peter Hubwieser, Johannes Krugel, Johannes Magenheim, Laura Ohrndorf, Daniel Ossenschmidt, Niclas Schaper, Jan Vahrenhold
  • Es ist Vorlesung und keiner geht hin: Nutzerzentrierte Bedürfnisanalyse für eine digitale Lehr- und Lernplattform
    Claudia Lemke, Kathrin Kirchner, Barbara Rohner
  • Was macht Theoretische Informatik so schwierig? Ergebnisse einer qualitativen Einzelfallstudie
    Felix Kiehn, Christiane Frede, Maria Knobelsdorf
  • 12.30 Uhr: Mittagspause
  • 14.30 Uhr: Hauptvortrag:
    Die Entwicklung neuer GI-Empfehlungen für Informatik-Studiengänge
    Prof. Dr. Jörg Desel, FernUniversität Hagen
  • 15.30 Uhr: Pause
  • 16.00 Uhr:
    On the Flipped Side of Programming – Ein Durchführungskonzept für die Programmierausbildung als dynamischer Flipped Classroom
    Wolfgang Golubski, Oliver Arnold, Frank Grimm
  • Fitts‘ Gesetz als programmtechnische und empirische Aufgabe für Studierende der Informatik
    Alexander Kröner, Timo Götzelmann
  • Vergleich von Papierklausuren und elektronischen Prüfungen
    Bastian Küppers, Ulrik Schroeder
  • 17.30 Uhr: Diskussion und Abschluss

Organisation

Prof. Dr. Ulrik Schroeder, RWTH Aachen
Prof. Dr. Andreas Schwill, Universität Potsdam

Programmkomitee

Prof. Dr. Ulrik Schroeder, RWTH Aachen
Prof. Dr. Andreas Schwill, Universität Potsdam
Prof. Dr. Torsten Brinda, Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Ira Diethelm, Universität Oldenburg
Prof. Dr. Johannes Magenheim, Universität Paderborn
Prof. Dr. Carsten Schulte, Universität Paderborn