WS41 CSCOG – Computer Science & Cognition

Beschreibung des Workshops
Die moderne Kognitionsforschung nutzt mehr und mehr informatische Methoden und auch in der Informatik spielen kognitionswissenschaftliche Erkenntnisse eine immer wichtigere Rolle. Das DFG-Graduiertenkolleg CrossWorlds (http://crossworlds.info/) bedient sich darum eines interdisziplinären Ansatzes, bei dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus informatischen und psychologischen Fachgebieten in engem Austausch miteinander unter anderem an kognitionsorientierten Fragestellungen forschen.

Aus dieser gemeinsamen Arbeit heraus soll die Verknüpfung beider Fachdisziplinen im Fokus des Workshops stehen. Das Themenspektrum reicht dabei neben verschiedenen Ansätzen der kognitiven Modellierung und Entwicklungen im Bereich künstlicher Intelligenz bis hin zur Plausibilität und Nutzbarkeit lernender Algorithmen. Einem einleitenden Impulsvortrag folgen ausgewählte Vorträge, die den Transfer der Wissensgebiete aus einer oder beiden Forschungstraditionen heraus adressieren. Den Abschluss des Workshops bildet die Diskussion aktueller Herausforderungen und Entwicklungen im Feld.

Zeitplan
14:00-14.15 Uhr
Thematische Einführung
Maria Wirzberger

14:15-14:45 Uhr
Abbildung kognitiver Fähigkeiten mit Metamodellen
Robin Hirt, Niklas Kühl

14:45-15:15 Uhr
Auswirkung systeminduzierter Delays auf die menschliche Gedächtnisleistung in einem virtuellen agentenbasierten Trainingssetting
Maria Wirzberger, René Schmidt, Günter Daniel Rey, Wolfram Hardt

15:15-15:30 Uhr
Modellierung und Vorhersage von mentaler Arbeitsbelastung in einem Fluglotsenaufgabenexperiment
Martina Truschzinski

15:30-15:45 Uhr
Kaffeepause

15:45-16:15 Uhr
Lernförderliche Gestaltung computerbasierter Instruktionen zur Roboterkonstruktion
Shirin Esmaeili Bijarsari, Maria Wirzberger, Günter Daniel Rey

16:15-17:00 Uhr
Computer Science meets Cognition: Möglichkeiten und Herausforderungen interdisziplinärer Kognitionsforschung
Plenumsdiskussion, Moderation: Martina Truschzinski

Einreichung von Beiträgen (abgelaufen)
Wir freuen uns auf die Einreichung von Beiträgen in deutscher Sprache im Umfang von max. 6 Seiten inkl. Literaturangaben. Als Format sollte die Druckvorlage der GI für die Reihe LNI genutzt werden (https://www.gi.de/service/publikationen/lni/autorenrichtlinien.html). Besonders Beiträge aus interdisziplinären Forschungsprojekten sind herzlich willkommen. Alle Einreichungen werden durch das ebenfalls interdisziplinär zusammengesetzte Organisationsteam begutachtet und ausgewählt. Angenommene Beiträge werden in Form eines Vortrags im Workshop präsentiert und können auf Wunsch in die Proceedings der Konferenz aufgenommen werden.

Wichtige Termine
Die Einreichung der Beiträge (Short Paper) ist bis zum 15.05.2017 (UTC+1, 23:59 Uhr) unter https://www.conftool.pro/informatik2017/ möglich. Zum 30.06.2017 müssen die Beiträge in finaler, druckfähiger Version vorliegen.

Bei weiteren Fragen zur Beitragseinreichung oder organisatorischen Aspekten des Workshops kann das Organisationsteam wie angegeben per E-Mail kontaktiert werden.

Organisationsteam
Maria Wirzberger (E-Mail), Technische Universität Chemnitz
Maria Barlag (E-Mail), Technische Universität Chemnitz
Martina Truschzinski, Technische Universität Chemnitz
René Schmidt, Technische Universität Chemnitz
Tobias Höppner, Technische Universität Chemnitz